BRING TO LIFE WHAT FEELS GOOD

This is WHY we do this:

Wir (Mashanti Alina und Steph) haben die Erfahrung gemacht, dass echte Lebensqualität und Wachstum vor allem da möglich sind, wo wir aktiv Menschen, Erlebnisse und Gedanken in unser Leben lassen, die uns einfach gut tun. Wenn wir uns mit ihnen verbinden, aktivieren sie das Beste in uns und inspirieren uns dazu, Neues zu schaffen und uns so stärken, dass wir uns selbst so wertschätzen, wie wir sind - unabhängig von dem, was andere über uns denken oder uns spiegeln. Mit MyUrbanology wollen wir genau diese Wohlfühlorte, Rolemodels, Angebote und Healing Mindsets finden, teilen, erlebbar und sichtbar machen, die zu unserem selbstbestimmteren Daily way of living passen.

This is HOW we do it:

Mit MyUrbanology haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Menschen, Angebote und Empfehlungen, die wir über die verschiendensten Kanäle, wie Social Media oder auch durch direkten Austausch finden und einfach nur selbst als TOP erachten, auch für andere Menschen sichtbar und erlebbar zu machen. Als zwei afrodeutsche Frauen, die sich viel im Netz bewegen, sind wir sehr glücklich darüber, dass die Präsenz und Vernetzung Schwarzer Menschen und People of Color in Deutschland für uns fühlbar und deutlich zugenommen hat. Das hat unser Leben zusätzlich um Angebote, WohlfühlOrte, Menschen und Mindsets erweitert. Diese Orte, Vorbilder und Angebote, die sonst nirgends so gebündelt zu finden sind, wollen wir hier sichtbar machen.

How we MAKE MONEY

Uns liegt es sehr am Herzen in diesem Punkt transparent zu sein! Wir arbeiten seit mehr als 3 Jahren an diesem Projekt und haben es mit unserem Herzblut und viel Zeit langsam wachsen lassen. Da wir uns wünschen, dass sich unser Projekt genau in die Richtung entwickeln darf, die unsere User und wir brauchen, haben wir bisher die Umsetzung unserer Idee komplett alleine und unabhängig in die Hand genommen und aus unseren eigenen Mitteln finanziert. Zukünftig werden wir neben Angeboten für unsere User, Affiliate-Programme nutzen und hoffen dass wir irgendwann uns und zukünftig auch weitere Menschen für ihre Mitarbeit bei uns entLOHNnen können.

Want to share Your holy Spaces? This is HOW:

Du kennst selbst HerzenMenschen, die tolle Angebote haben oder einfach nur wichtige RoleModels sind, die Kraft geben, kennst WohlfühlOrte und Veranstaltungen, die Spaß machen, zur Vernetzung von Menschen beitragen, identitätsstiftend sind und möchtest diese Ressourcen mit uns teilen? Dann erzähle uns davon und wir geben unser Bestes sie kennen zu lernen, für alle sichtbar, erlebbar und nutzbar zu machen.

Finally, WHO we are:

Wir sind zwei Frauen, Dipl.Psychologin und Trainerin/Kommunikationsexpertin, Schwestern im Geiste und Kinder des Internets. Wir diskutieren zwischen Disziplinen und lieben neue Herausforderungen. Wir stehen weder auf Schnörkel noch auf Sterilität, dafür aber sehr wohl auf das Gute, das Authentische. Wir fördern, suchen und verbinden Menschen, die sich, wie wir selbst, nicht zu ernst nehmen, aber den Wumms haben, etwas zu bewegen und selbst einfach ins Machen zu kommen. Die, selbst wenn ihre Startbedingungen nicht immer die einfachsten gewesen sein mögen, sich ihren Weg in eine selbstbestimmtere 'Normalität' erarbeiten. Wir schätzen das Leben mit all seinen Herausforderungen, und sei es, die richtigen Produkte für unsere Haare zu finden, oder Orte, an denen wir uns mit anderen vernetzen können und wir sind immer wieder begeistert darüber, wie ein Mehr an Selbstbestimmtheit erfüllen kann.

Über Steph

Über Alina

Stephanie wurde 1981 in der Nähe von Stuttgart geboren und zog im Jahre 2003 zum Studium der Psychologie nach Berlin.

Schon im Studium kam sie mit der Arbeit im Kinder- und Jugendhilfebereich als Familienhelferin und angehende Psychologin in der Tagesklinik für Kinder des Vivantes Klinikum Neukölln in Kontakt. Als Diplom-Psychologin absolvierte sie nach dem Studium eine Ausbildung als Systemische Familien-Sozial-Therapeutin, später als Integrative Paartherapeutin und Elterntrainerin und arbeitete in einer Familien- und Erziehungsberatungsstelle, später im Pflegekinderdienst. Viele Aus- und Fortbildungen zu den Themen Paartherapie, Entspannungsverfahren, Scheidung/Trennung, Kinderschutz, Trauma, etc., folgten.

Als sie 2016 über einen Verteiler eine Stellenausschreibung wahrnahm, welche auch explizit Bewerbungen von Schwarzen Menschen und People of Color begrüßte, wechselte sie in eine Psychologische Beratungsstelle für Menschen, welche von rassistischer Gewalt betroffen sind.

Seitdem arbeitete sie eigene Erfahrungen mit dem Thema auf und beschäftigte sich fortan, sowohl in ihrer Tätigkeit in der Beratungsstelle, als auch in freiberuflicher privater Beratungspraxis, mit den Auswirkungen rassistischer Diskriminierungen auf Erwachsene und Kinder und fokussiert dabei insbesondere auf die Effekte dieser Erfahrungen auf die Themen Selbstliebe, Erziehung und Eltern-Kind-Beziehung. Mit MyUrbanology und in ihrer Tätigkeit als Dipl. Psych. in den unterschiedlichsten Funktionen, organisiert sie Events und entwickelt u.a. Konzepte, die die Resilienz und die Selbstwirksamkeit Schwarzer Menschen und PoC fördern sollen.

Alina ist 1983 im Saarland geboren. Sie hat in Berlin Kommunikationswissenschaften und Volkswirtschaftslehre studiert und ist dann in die Start-Up Branche im Bereich Marketing eingestiegen. Nach 3 Jahren und führenden Positionen in verschiedenen Start-Ups hat sich sich als Marketing Beraterin selbstständig gemacht und berät seitdem Unternehmen, vor allem soziale Unternehmen in der Kommunikation, dem Online Marketing und der Übernahme sozialer Verantwortung.

2014 hat sie sich als Meditationslehrerin im Zentrum für Kan Yu ausbilden lassen und nutzt seither die Kenntnisse der Achtsamkeit und des Integralen Bewusstsein in ihrer Arbeit als Trainerin und Workshopleiterin.

Seit 2011 begleitet und berät sie Unternehmen in den Themen Teamkultur, Mitarbeiterförderung und interne und externe Kommunikation. Als selbstständige Meditationslehrerin bei Integrale Vision unterstützt sie Einzelpersonen und Teams in Unternehmen dabei, ihre Selbstbewusstheit zu stärken.

Als Co-Founderin und Geschäftsführerin von GesellschaftSEIN gibt sie außerdem dem Thema Menschlichkeit in digitalen Zeiten eine Plattform.

2015 hat sie Steph kennengelernt und arbeitet seitdem mit ihr an der Plattformidee von MyUrbanology.