Repräsentation und seelische Gesundheit – Steph und Eben im Interview mit VOGUE

@Consuelo Guijarro

Steph und Eben wurden in ihrer Rolle als Psycholog*innen und Therapeut*in of Color von VOGUE zum Thema Sichtbarkeit, seelische Gesundheit interviewt.

Im Interview sprechen sie über ihre Erfahrungen in ihrer Tätigkeit als psychologische Berater*innen, die Auswirkungen rassistischer Diskriminierung auf die Gesundheit und geben Empfehlungen und zeigen Möglichkeiten auf, die Betroffene im Umgang mit solchen Situationen haben.

Hier ein kleiner Ausschnitt:

„Als ich nach Berlin kam, war ich als Schwarze Psychologin zunächst immer die Ausnahme, was ich aber erstmal nicht bewusst in Frage stellte, da ich es schlichtweg nie anders kennengelernt hatte. Da war wirklich null Repräsentation. Weder im Studium, noch in unzähligen Praktika bin ich jemals mit Psycholog*innen oder Therapeut*innen of Color in Berührung gekommen und es gab auch nie Raum, dies zu thematisieren. Ich erlebe jetzt oft, dass Klient*innen es als Erleichterung empfinden, wenn da jemand ist, der einen erheblichen Teil der Lebensrealität als Person of Color bzw. Schwarze Person in einer vornehmlich weißen Gesellschaft kennt.“ Stephanie Cuff, Psychologin und Co-Founder von MyUrbanology 

Das gesamte Interview könnt ihr auf VOGUE lesen.